Sie suchen den Wndsn-Shop mit Versand aus Deutschland? Hier entlang, bitte.

Verwenden des Breitengradquadranten als Sternkarte

Level: Fortgeschritten

Eingesetztes Instrument: Wndsn Latitude Quadrant

Ähnlich wie auf einem Astrolab können die Sterne auf einem Breitengradquadranten als Teilkarte des (südlichen) Himmels für den angegebenen Breitengrad verwendet werden. Wenn wir die Schnur am aktuellen Datum ausrichten und die resultierende Linie nach Süden ausrichten, entsprechen die Sterne rechts von der Schnur dem aktuellen südwestlichen Himmel und die Sterne links von der Schnur dem aktuellen südöstlichen Himmel.

Die Prozedur

  1. Wir bestimmen Süden mit einem Kompass.
  2. Dann richten wir die Schnur auf dem Quadranten am aktuellen Datum auf der Kalenderskala aus.
  3. Danach richten wir den Scheitelpunkt des Quadranten entlang der Linie nach Süden aus.
  4. Wir haben nun eine Karte des Himmels,
    • wobei die Sterne rund um die Schnur ihre Kulmination um das aktuelle Datum herum erreichen und daher genau im Süden sichtbar sind,[1]
    • und die Sterne auf beiden Seiten der Schnur, die früher oder später im Jahr ihre Kulmination erreichen, daher in der entsprechenden Himmelsrichtung sichtbar sind, rechts von der Schnur im Westen, links von der Schnur im Osten.

Anmerkungen

  • Positionierung der Sternbeschriftungen für das Kulminationsdatum: Oberhalb des Sterns bezieht sich auf die innere Kalenderskala (JAN-JUN); unterhalb des Sterns bezieht sich auf die äußere Kalenderskala (JUL-DEZ).
  • Die östlichen und westlichen Grenzen der Sternkarte werden durch die Kalenderskala bestimmt (vgl. die blaue Fläche auf dem Quadranten in der Abbildung unten).

Beispiel

Zeit: Anfang April (vgl. die Schnur); Breitengrad: 50° Nord.

  • Aldebaran (α Tauri) auf der rechten Seite des Quadranten (Kulmination Ende November) ist am westlichen Himmel zu beobachten.
  • Spica (α Virginis) in der Mitte des Quadranten (Kulmination Mitte April) ist im Süden zu beobachten.
  • Altair (α Aquilae) auf der linken Seite des Quadranten (Kulmination Ende Juli) ist am östlichen Himmel zu beobachten.

Ausrichten der Himmelsrichtungen mit dem Breitengradquadranten.

Ausrichten der Himmelsrichtungen am Breitengradquadranten. Die Schnur durch den Scheitelpunkt zeigt nach Süden. Die blaue Fläche ist der Bereich der Sternkarte.

Abwicklung

Die Schnur bewegt sich im Laufe eines Jahres durch den Quadranten (und damit durch die Sternkarte), entsprechend der Rotation der Erde um die Sonne. Daraus folgt, dass wir uns für Beobachtungen rund um die Sonnenwende im Dezember vorstellen müssen, dass sich der Quadrant um sich selbst „wickelt“ -- die Sterne beginnen dann rechts von der Schnur (Westen) links vom Quadranten (Osten) von vorne. Umgekehrt gilt das Gegenteil für Beobachtungen rund um die Sonnenwende im Juni, wo der Kalender[2] umläuft.


Fußnoten:

  1. Eine Erklärung zur Kulmination findet sich unter Einzeichnen von Sternen auf einem bestehenden Breitengradquadranten 
  2. Die Verwendung des Kalenders wird in Ermitteln der RA in Einzeichnen von Sternen auf einem bestehenden Breitengradquadranten gezeigt. 

Wndsn Quadrant Telemeter Shop